Linux boot mit einer amdgpu endet mit einem schwarzen Bildschirm

Gespeichert von rsaalmueller am Mo., 2020-03-30 - 18:24

Das war komisch. Klar mache ich regelmäßig Updates, beziehungsweise machen das die GNU/Linux Distros fast von allein. Und dann kam zuerst bei Kubuntu 19.10 kein Bild mehr nach dem booten. Na gut, Kubuntu 19.10 lief eh nicht so stabil. Und dann lief Debian 10 aka Buster nicht mehr zum gewohnten Desktop hoch. Sondern zeigte ebenfalls einen schwarzen Bildschirm? Was zum Teufel?

Ja klar, devuan ASCII rockte weiterhin völlig unbeeindruckt, stabil und zuverlässig. Der Betriebssystemwechsel fällt mir leicht, dank Wechselfestplatte als Startlaufwerk. Liegt die Sensation in der Luft? Debian 10 und Kubuntu 19.10 laufen mit systemd. Ist das der Grund des Fehlers? [Update 2020-06-06] Es erwischte auch devuan beowulf mit dem Kernel 4.19. Gleiches Problem, gleiche Lösung. [/Update]

Da Debian 10 noch mit dem linux Kernel in Version 4.19.0.8 bootet, liegt es schon mal nicht am Kernel in der Version 5. Auch ein älterer Kernel ändert nichts an dem schwarzen Bildschirm. Laut redhat gibt es den Fehler bereits seit Kernel 4.17.

Liegt es an sddm? "nomodeset" als Grub-Option sollte eine Änderung bringen. Ja, funktioniert. Mit dem Schönheitsfehler das der 2k Bildschirm nur noch Full-HD zeigt. So geht es nicht, weiter suchen.

Bei reddit gab es die Info, man könne grub den Parameter "amdgpu.dc=0" mitgeben. Also doch ein Problem des AMD Grafik-Stacks?

Die Lösung für Debian 10 und Kubuntu 19.10 in kurz: Ja, "amdgpu.dc=0" funktioniert. Bei beiden GNU/Linux Distributionen muss der Parameter in der Datei "/etc/default/grub" eingetragen werden. In die Zeile die mit "GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT=" beginnt. Danach mit root-Rechten "update-grub" aufrufen.

[Update 2020-06-06]  Weshalb jetzt die AMD Radeon RX 460 Probleme mit dem open source Grafiktreiber hat, erschließt sich mir leider nicht. Tja, was soll man sagen. amdgpu.dc steuert den AMD Display Core Treiber, übergibt man "0", schaltet man den AMD Display Core Treiber ab. Auf der Linux Kernel Seite wird das ausführlich erklärt. Nur leider nicht, weshalb einige Nutzer mit RX460, RX480 oder RX580 Probleme haben.

Die Probleme die dieser Reddit Eintrag beschreibt, kann ich nachvollziehen. Mit amdgpu.dc=0 funktioniert der 2560x1440 Monitor in der nativen Auflösung, dafür ist das System instabil.

Da bleibt die Hoffnung, dass ein neuer Kernel das Problem behebt. Dann begebe ich mich mal auf die Suche. Der Kenel 5.5 hat noch das selbe Problem. Damit weiterhin amdgpu.dc=0! [/Update]